Sommer und Sonne trotz Winter

Letztes Jahr zum Jahreswechsel sind wir nach Spanien gefahren. Für ganze 4 Tage. Geplant waren 10 Tage, doch als wir mit Noro-Virus und starker Erkältung angesteckt wurden (Danke Jo und Yonca :-P) und dazu noch !starker! Wind kam, machten wir uns wieder auf gen Heimat, um doch im warmen Mandala Silvester zu feiern. Dabei wurden wir um die Erfahrung reicher, dass selbst für diese kurze Zeit es nicht zu weit sei, von Dresden nach Spanien runterzufahren, kamen wir doch auf dem Hinweg in weniger als 24 Stunden in Siurana an.

Dieses Jahr sollten volle 14 Tage ausgenutzt werden. Wieder ging es nach Spanien. Diesmal jedoch auf die weitaus wettersichereren Kanaren, um Krankheiten und Stürme möglichst auszuschließen. Und tatsächlich verbrachten wir volle 14 Tage in herrlichstem Frühsommerwetter.

Das vulkanische Gestein auf Teneriffa ist sehr abwechslungsreich, allerdings auch sehr gewöhnungsbedürftig. Mich persönlich hat es ehrlich gesagt gar nicht so sehr angemacht und überhaupt nicht zum Vorsteigen und Klettern an der Leistungsgrenze eingeladen. Jedoch 5 1/2 Monate nach Geburt Nummer zwei war das auch gar nicht die Intention dieses Urlaubs. Es ging eher um gemütliches Beieinandersein, aus dem Alltag entfliehen, dem kalten und schlechten Wetter entgehen und entspannt wieder ins Klettern reinkommen. Und genau dem sind wir auch höchst konzentriert nachgekommen, beim Baden im Meer zum Beispiel.

Wie gut es uns ging und ein paar Eindrücke von der Insel und der tollen Landschaft um den Teide herum könnt ihr euch in der Galerie anschauen:

IMG_5984

This entry was posted in Spanien. Bookmark the permalink.

Comments are closed.